Hochstraße gestalten!

Erfahre, wie andere bereits die Hochstraße zu einem lebenswerteren Ort machen. Und trage selbst dazu bei.
Was soll das sein, "Watcraft"?

Aktionismus und Mut

Neue Räume schaffen

Gestalten und verändern

Neue Nutzungsideen entwickeln

Was passiert mit der Hochstraße?

Die Hochstraße ist seit Jahren Ausdruck einer Krise. Geschäfte müssen schließen, weil sie nicht genug Einnahmen erzielen. Die Vernachlässigung des öffentlichen Raums, sowie vielzähliger Immobilien und Grundstücke stehen einer Revitalisierung der Hochstraße derzeit entgegen.

Das frühere Bild der Hochstraße lässt sich nicht wiederherstellen. Wir möchten daher unseren Blick nach vorne richten. Es ist an der Zeit, konkrete Zukunftsbilder sowie zukunftsgerichtete Nutzungs- und Gestaltungskonzepte zu entwickeln. Diese Prozesse unterstützen und begleiten wir!

Wie soll es weiter gehen?

Eine Vision teilen alle Wattenscheider*innen, die uns im WatCraft besucht haben: Die Hochstraße als lebendige und saubere Straße mit Begegnungsorten und sozialem Miteinander.

Um die Vision umzusetzen, muss der Blick in die Zukunft gerichtet werden. Fassadengestaltung, Begrünung und Aufräumaktionen tragen zu einer Aufwertung und positiven Wahrnehmung des Straßenabschnitts bei. Soziale Aktionen und Projekte fördern Gemeinschaft und Engagement für den Stadtteil und stärken die Identifikation.

Wie können Leerstände belebt werden?

Städte und Straßen wandeln sich ständig. Neue Räume entstehen und alte Räume erhalten eine neue Nutzung. Leerstehende Ladenlokale müssen nicht zwangsläufig Teil einer Abwärtsspirale sein, sondern können Chance und Potential für alternative und innovative Nutzungen sein.

Positive Beispiele für solche Umnutzungen gibt es aus Stadtteilen in Wuppertal, Essen, Dinslaken, Witten und bereits auch aus Bochum.

Die Nutzungen variieren von Bürgerschaftsinitiativen, sozialen Einrichtungen und Gastronomie über Nachbarschaftswerkstätten, Genossenschaftsläden und Ateliers bis zu Produktionsorten und Gründerzentren.

Es gibt bereits engagierte Bürger

In Wattenscheid gibt es bereits engagierte Bürger*innen, die zahlreiche Ideen für die Belebung des Stadtteils entwickelt haben. 

Die Nachbarschaftsinitiative MITTENDRIN möchte einen lebendingen, vielfältigen Stadtteil, indem man sich treffen, kennenlernen, austauschen und (mit-)machen kann. Außerdem möchten die Mitglieder der Initiative ungenutzte Räume in Wattenscheid-Mitte beleben und mit positiven Erlebnissen verbinden. Mithilfe von finanziellen Mitteln durch das Städteförderprogramm „Soziale Stadt – Wat bewegen“ und Ressourcen aus dem Stadtteil veranstaltet die Initiative zunächst mehrere kulturelle Veranstaltungen im Jahr 2019.

Unterstützer sind jederzeit herzlich willkommen! Denn nur im Kollektiv kann eine positive Entwicklung der Hochstraße angestoßen werden.

 

Ich will etwas beitragen!

Dann melde dich bei uns

4 + 14 =