Wattenscheider Kiste

Zutaten

19 m Dachlatten (5 cm x 3 cm)
76 rostfreie Universalschrauben 4x50
60-70 l Pflanzenerde in der gewünschten Qualität
1 Mini-BigBag 40 cm x 40 cm x 45 cm
Pflanzen nach Wahl

ein Akkuschrauber mit zu den Schrauben passender Bit
ein Akkuschrauber mit 4mm Holzbohrer
Gartenschaufel
ggbf. Gießkanne

Herstellung

Die Wattenscheider Kiste besteht aus dem mit Erde und darin wurzelenden Pflanzen gefüllten Sack und einer den Sack umgebenden Hülle.

Für die Lattenhülle müssen zunächst die Dachlatten in ingesamt 38 Teile mit je 50 cm Länge gesägt werden, am besten mit einem sauberen 90°-Schnitt. Die Latten werden dann Ebene für Ebene wechselweise miteinander verschraubt. Begonnen wird mit den Latten, die bei der fertigen Kiste oben liegen, damit man die Schrauben nicht sieht. Die Löcher für die Schrauben müssen vorgebohrt werden, damit das Holz an der Stelle nicht einreißt.

Für die erste Ebene zwei Latten mit der breiten Lattenseite parallel auf die Arbeitsfläche legen und am oberen und unteren Rand zwei Latten quer auflegen. In den quadratischen Überlappungsbereichen leicht nach innen versetzt ein Loch vorbohren und die Latten verschrauben. Die Lattenkanten helfen, um einen rechten Winkel zu treffen, im Zweifel kann auch ein quaderförmiger Gegenstand (z.B. eine Getränkekiste) innen angesetzt werden. Diesen Vorgang noch dreimal wiederholen – bitte darauf achten, die Löcher und Schrauben wieder leicht nach innen zu versetzen. Für die zweite Ebene werden die Löcher und Schrauben leicht nach außen versetzt, für die dritte wieder nach innen usw. Diese Kiste hat eine Höhe von ingesamt 18 mal der schmalen Lattenbreite, also 9 Ebenen, also 9 Latten auf jeder Seite. Die Letzte ebene bekommt noch zwei Latten als Boden in die Mitte. Diese evtl. doppelt verschrauben.

Für den Pflanzsack müssen die Bigbags mit Erde befüllt und bepflanzt werden. Viele der Mini BigBags werden auf links gefaltet geliefert, möglicherweise müssen sie auf rechts gezogen und in die Lattenhülle eingesetzt werden. Sie können danach zu ca. 3/4 mit Erde befüllt werden. Darauf werden die Pflanzen vorsichtig von ihren Töpfen befreit (von allen Seiten den Topf andrücken, Stamm/Pflanze mit der Hand umfassen und auf die Seite neigen, dann Topf vorsichtig abziehen) und auf die Erde gesetzt. Dann mit der Handschaufel die Zwischenräume und den Sack bis wenige Zentimeter unter die Oberkante mit Erde füllen. Damit die Pflanzen etwas bessere Standkraft bekommen, kann die den Wurzelnballen umgebende Erde mit den Fingern fest nach unten gedrückt werden (evtl. muss dann nachgefüllt werden, damit der ganze Ballen von Erde umgeben ist).

Die Wattenscheider Kiste sollte dann an den gewünschten Ort gestellt werden. Dieser ist abhängig von der verwendeten Pflanze und natürlich dem vorhandenen Platz. Für den Transport am besten weit unten anfassen, damit die Schrauben nicht ausreißen. Danach sollten die Pflanzen mit 3-5 Litern angegossen werden. Um eine übermäßige Austrocknung der Oberfläche zu vermeiden empfiehlt sich ein Abdecken der sichtbaren Erde mit Tongranulat oder neutralem Rindenmulch.